Herzlich Willkommen!

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Update: 16.11.2020

Besuche sind zurzeit in unserem Besuchszelt, dem Besucherraum und während Spaziergängen auf dem Gelände möglich. Bitte melden Sie sich in der Verwaltung für eine Terminvergabe und die notwendigen Informationen, die für den Besuch relevant sind.

Am Besuchstag melden Sie sich bitte zu Ihrer Besuchszeit bei der Verwaltung. Dort wird Ihre Temperatur gemessen und Sie füllen unser Formular für Besuche aus. Ein*e Mitarbeiter*in wird Sie und Ihren Angehörigen dann in den Raum/das Zelt führen oder Ihren Angehörigen für den Spaziergang zum Eingang bringen.

Um falsche Vorstellungen über den Ablauf der zukünftigen Besuche vorzubeugen, werden – Stand heute – u.a. folgende Punkte gelten:

  • Es ist auf dem gesamten Grundstück ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen
  • Besuche müssen terminlich abgestimmt werden und sind zeitlich begrenzt (Planungsstand heute: 45min), um Allen eine Besuchsmöglichkeit zu ermöglichen
  • Sie müssen den angeordneten Hygieneregeln nachkommen, insbesondere die Durchführung einer Händedesinfektion, ggf. auch das Tragen weiterer Schutzkleidung
  • Sie müssen frei von Symptomen einer Atemwegserkrankung sein
  • Sie dürfen nicht durch SARS-CoV-2 infiziert sein
  • Sie dürfen keinen Kontakt zu einem SARS-CoV-2 Infizierten gehabt haben
  • Besuche werden dokumentiert, hierfür werden persönliche Daten abgefragt und notiert

Nach Ihrem Besuch wird Ihr*e Angehörige*r durch eine*n Mitarbeiter*in wieder in sein Zimmer gebracht.

Diese Vorgaben sind so vom Kreis und Landesregierung, sowie Gesundheitsamt vorgegeben und auch wir wünschen uns schnell eine Besserung dieser Situation, um ein angenehmere Besuchssituation zu ermöglichen.

Weitere aktuelle Informationen zu dem Coronavirus (SARS-CoV-2) finden Sie auf der Seite des Robert Koch Institutes hier

Bitte rufen Sie uns bei allen Fragen an.

Viel mehr Menschen als allgemein angenommen, werden durch einen Schicksalsschlag aus dem „normalen“ Leben gerissen. So etwas kann im Alter passieren, zum Beispiel durch einen Schlaganfall. Aber auch jüngere Menschen geraten durch Unfälle oder schwere Erkrankungen in solche Situationen.

Das Haus Seeblick in Mölln ist spezialisiert auf die stationäre Pflege junger Leute. Unsere Bewohner sind beim Einzug zwischen 18 und 58 Jahren alt. Bei uns wohnen Menschen mit Multipler Sklerose, Schädel-Hirn-Traumata, Lähmungen und anderen schweren Erkrankungen. Darüber hinaus gehören wir der Bundesarbeitsgemeinschaft Phase F an und betreuen die betroffenen Personen.

Uns liegt es sehr am Herzen, dass unsere Hausbewohner nicht nur als „krank“ betrachtet werden, sondern weiterhin in Würde, familiärer Atmosphäre, Selbstbestimmtheit und mit soviel Freude wie möglich leben können.

Auf den folgenden Seiten finden Sie viele erste Informationen zu unserer Einrichtung. Für detaillierte Informationen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf und vereinbaren einen Termin direkt vor Ort. Wir zeigen Ihnen dann gerne unser Haus und stellen unsere vielfältigen Therapien und Dienstleistungen in einem persönlichen Gespräch vor. Gerne stehen wir Ihnen natürlich bei Fragen auch telefonisch zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Sie!
Ihr Ingolf Petschow
(Einrichtungsleiter Haus Seeblick)